MX-5 Freunde Saar und Pfalz

Home Garage Treffen Galerien Der MX-5 Links Kontakt Impressum

Login

Username Passwort

Termine

MX-5 NCFL

Ab Mai 2009 steht das Facelift der 3.Generation bei den Händlern.
Auffälligste Änderung am Facelift ist die neu gestaltete Front, die nun dem "Flotten-Gesicht" von Mazda angeglichen wurde. Desweiteren erhält das Facelift neben neuen Scheinwerfern und anderen Schwellern, eine stärker gezeichnete Heckschürze und neu gestaltete Rückleuchten.
Allgemein lässt sich sagen, dass das Roadster-Coupé durch die Verwendung verschiedener Chrom-Applikationen edler gestaltet ist, als die Softtop-Variante. Zudem wurde das Klappdach beim Roadster-Coupé stärker gegen Windgeräusche gedämmt.

Im Innern gibt es auf den ersten Blick nichts Neues. Betrachtet man allerdings den Innenraum im Detail, so wird man schnell fündig.
Auffälligste Änderung ist die bessere Integration der Cupholder in die Türen. Auch die Cupholder der Mittelkonsole erhalten eine Überarbeitung, genauso wie deren verschiebbare Abdeckung nun mit Leder bezogen edler wirkt. Bei den Modellen mit Lederausstattung ist die Sitzheizung nun in der Temperatur verstellbar.
Die Dekorleiste im Armaturenbrett, die zuvor standardmäßig in Piano-Black gehalten war, ist zukünftig in Alu-Optik serienmäßig.
Auch das BOSE Sound System erhält eine Überarbeitung. So erhält es einen neuen Equalizer und eine sattere Verstärkerleistung.
Eine weitere technische Neuerung ist der Boardcomputer, der die Außentemperatur und den Verbrauch anzeigen kann.

Unter der Motorhaube bleibt leistungsmäßig alles beim Alten. Jedoch wird das Top-Triebwerk in einigen Punkten überarbeitet. So findet eine geschmiedete Kurbelwelle, optimierte Kolben und leichtere Ventilfedern ihren Weg in den Topmotor. Das Ergebnis ist eine Drehzahlerhöhung von 7000 U/min auf 7500 U/min.
Die 1,8l-Maschine bleibt dahingegen unangetastet.
Damit der etwas dünne Seriensound des NC sportlicher klingt, installiert Mazda gleich noch ein Induction Sound Enhancer genanntes System, das man mit einem Rohr erklären kann, welches den Ansaugsound von der Drosselklappe direkt in den Innenraum leitet und somit für einen kräftigen Motorsound sorgt.
An das Getriebe wurde ebenfalls Hand angelegt, um es den höheren Drehzahlen anzupassen. So wurden die Synchronkörper der Gänge eins bis vier mit Carbon beschichtet, um bei schnellen Schaltvorgängen nicht für unschöne Kratzgeräusche zu sorgen.

Im Großen und Ganzen hat sich durch das Facelift an der Basis des MX-5 als Spassmaschine nichts geändert. Lediglich über die neue Optik kann man geteilter Meinung sein. Aber war es nicht bei jeder Baureihe so?!?