MX-5 Freunde Saar und Pfalz

Home Garage Treffen Galerien Der MX-5 Links Kontakt Impressum

Login

Username Passwort

Termine

NA Getriebe im Rückwärtsgang stecken geblieben von 2

Bericht und alle Bilder freundlicherweise bereitgestellt von Björn Kemmer


Dieser Schaden kann bei MX-5en bis Baujahr 91 vorkommen, sowie bei allen späteren 5Gang MX-5, die mit einem SHORTSHIFTER ausgerüstet wurden. Normalerweise müsste das Getriebe zur Reparatur ausgebaut und geöffnet werden (teuer), es gibt jedoch einen Trick, mit dem man nach kurzer Zeit wieder fahrbereit ist!

Die Symptome:

Ihr steht an der Ampel, wollt losfahren, hört während des Kommenlassens der Kupplung ein schabendes Geräusch und der Motor stirbt ab. Das Schalten vom 1. in den 2 . Gang ist noch möglich, weitere Gänge lassen sich nicht einlegen! Leerlauf gibt es nicht mehr, hier sitzt jetzt der Rückwärtsgang! Weiterhin brennt ständig das Rückfahrlicht!

WICHTIG! !!

Rückwärtsfahren ist  noch möglich! Leerlauf einlegen !!! und ganz normal anfahren. Es geht nichts kaputt und Ihr könnt den Weg freimachen/Euch aus der Gefahrenzone bringen!

Ebenfalls möglich:  Vorwärtsrollen/Schieben mit gedrückter Kupplung

Wie passiert es?

1.Ihr rollt im 5. Gang langsam an eine Ampel, kuppelt aus und wollt in den Leerlauf schalten; die Schaltbewegung wurde zu schnell ausgeführt, der Schalthebel geht in die Neutralstellung während das Umlenkgestänge aufgrund der Beschleunigung aus der Führung rutscht und im Rückwärtsgang landet…

2.Ihr habt den Rückwärtsgang eingelegt und wollt in den Leerlauf schalten, der Schaltvorgang ist zu langsam, das Schaltgestänge rutscht zurück in den Rückwärtsgang.

Bei den Mx5 ab Baujahr 92 wurden diverse Getriebeteile getauscht (Federn/Klammern) sowie eine stärkere Feder im Rückfahrlichtschalter verbaut, um dies zu verhindern.. Durch den Einbau eines ShortShifters sowie dem damit verbundenen schnelleren Schaltvorgang kann es leider doch wieder vorkommen (z.B. mir, 92er MX mit SS), dass beim Wechsel vom 5. zu Leerlauf das Getriebe stecken bleibt, der 2. Fall ist hier nicht möglich.

Was tun?

Erstmal den Wagen den Wagen von der Straße/aus dem Gefahrenbereich bringen wie oben beschrieben. Ihr seit im ADAC? Prima, dann lasst den Wagen nach Hause abschleppen bzw. in die Werkstatt, wenn Ihr zwei linke Hände habt, ansonsten einen Bekannten anrufen, der Euch abschleppt, dies ist bei getretener Kupplung möglich!

Ihr seit allein auf weiter Strecke / kein Handy / nicht im ADAC / seid in Eile / alles zusammen ? Die Reparatur kann auch am Straßenrand durchgeführt werden.

Man benötigt:

-Wagenheber
-Bock (aus Sicherheitsgründen, unterwegs würde ich eine Felge abmontieren und unterlegen)
-einen 24er Maulschlüssel
-einen kleinen Stummelschraubenzieher (max 10cm, mit flacher breiter Spitze )

So geht’s:

der Wagen wird hinter dem linken Vorderrad hochgebockt und mit einem Unterstellbock abgesichert; bzw. auf die Grube/Bühne gefahren.
Schalthebel in Leerlaufstellung!

Wenn Ihr jetzt am Hinterende des Getriebes auf der Fahrerseite nach oben schaut, könnt ihr im oberen Viertel eine große Sechskantschraube sehen, an der 2 Kabel hängen. Dies ist der Rückfahrlichtschalter, er wird herausgeschraubt, wobei Ihr Euch bitte nicht am evtl. heißen Auspuff verbrennt. Den Kupferdichtring gut aufheben!




Mit dem Schraubenzieher kann man nun den Stößel zurückdrücken und dadurch das Getriebe vom Rückwärtsgang in den Leerlauf schalten. Hierzu wird der Schraubenzieher in das Loch eingeführt, mit der Spitze Richtung Fahrzeugfront. Die „Klinge“ vom Schraubenzieher zeigt  dabei „quer“ zur Fahrtrichtung

Hier habe ich ein Modell „gebaut“, um das oben Geschriebene besser zu verdeutlichen… Fotografieren des echten Gewindes ist ohne Getriebeausbau leider unmöglich…:



Abb.1: Normalstellung Rückwärtsgang/Fehlstellung Leerlauf (vor Reparatur)




Abb2: Normalstellung Leerlauf: (Nach der Reparatur):




Abb.3: Ansatzpunkt Schraubenzieher:


Den Schraubenzieher soweit in das Loch stecken bis Ihr an einen Widerstand stoßt und dann den Stößel Richtung Hinterachse schieben. Wenn ihr es richtig gemacht habt, hört Ihr ein metallisches „Klick“ wenn das Getriebe wieder in die Neutralstellung springt.Auf die Windungen des Gewindes aufpassen, das Getriebegehäuse ist aus Alu!

Getriebe- und Schalthebelstellung passen jetzt wieder und das Getriebe funktioniert wieder ganz normal.

Habt Ihr die Reparatur unterwegs durchgeführt, verwendet die alte Kupferdichtung wieder, verdrillert denSchalter am Kabel entgegen der Einschraubrichtung und schraubt alles zusammen. Später dann sowohl Schalter als auch Dichtung tauschen. Oft ist im alten Schalter die Feder ausgeleiert, ein Vergleich mit dem Neuen macht dies deutlich. Schalter und Dichtung kosten WIMRE um die 25€ beim Freundlichen. Falls Ihr die Dichtung vergesst, ist es fast unmöglich, den Rückwärtsgang einzulegen.

Fragt nicht, WIE ich das rausgefunden habe  …

Weiterführende Infos findet Ihr auch im Technikteil vom miata.net!

 

Viel Glück beim Schrauben!

Bei Fragen schreibt mir einfach eine Mail

Björn Kemmer aka RacingGreen